Galerie Einzylinder-/Boxer-/V-Motore - Online-Shop der Fa. CAD+Modelltechnik Jung

CAD+Modelltechnik Jung
Direkt zum Seiteninhalt
Galerie > Galerien Hubschrauber/Motore
Galerie Motore (Einzylinder-/Boxer- und V-Motore)
Nachfolgend Fotos von Modellmotoren (Einzylinder, Boxer- und V-Motore) und der CNC-Fräsmaschinen die nach den Bauplänen der Fa. CAD+Modelltechnik Jung entstanden sind.
Allen Einsendern der Fotos an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankschön!
Falls Sie als Kunde von "CAD+Modelltechnik Jung" auch Fotos Ihrer gefertigten Motoren oder der CNC-Fräsmaschine hier präsentieren möchten, dann schreiben Sie uns einfach eine Email an: cad-modelltechnik-jung@web.de
Anbei einige Fotos und ein Youtube-Video des 2-Zylinder-Reihenmotors bei einem der ersten Probeläufen, gefertigt von Steven Gould (England). Herr Gould hat den Motor innerhalb eines Zeitraumes von ca. 4 Monaten gefertigt. Tolles Ergebnis!

Herr Gould schreibt weiterhin zum Bau des Motors:
"The Youtube video was my video posted over a year or so ago. It has created quite a bit of interest.
The construction was very straight forward, the plans were well laid out but as with most engines, the parts needed some minor adjustments to enable a good fit. The cylinder head drawings need a lot more study and careful machining. Cutting the cylinder head cooling fins was difficult as there was limited material between screw holes and exhaust ports and some skill is needed to prevent fins being damaged. The crankshaft required careful alignment when drilling as it would be easy to mis-align this assembly when pressing together. Otherwise, the crankcases, cylinders and pistons were very easy to make. The engine runs well but glow plug ignition is not great. If this engine were to be run frequently, I would use the more reliable CDI spark ignition and two-stroke fuel mix. Glow plugs do not run consistently well in these engines model engine and CDI units are easy to find through Hobby King or similar outlets. It would be easy to design a CDI magnetic pick up assembly at the rear crankshaft cam drive or, less good looking, at the front of the engine.
Otherwise I enjoyed machining this engine and will let you know when I complete the Jung four cylinder flat 4 that is very near completed."
Anbei einige Fotos und zwei Videos des V2-Motors gefertigt von Bruno Engert aus der Schweiz. Herr Engert hat gleich 2 Motoren davon gefertigt und hat den ersten Motor innerhalb eines knappen Monats fertig gestellt. Es wurden ca. 120 Stunden dafür benötigt, inkl. der Fertigung der dafür benötigten Vorrichtungen und Spezialwerkzeuge. Herr Engert schreibt hierzu: "Habe alle Teile wie Kugellager und Zahnriemen/Räder im Doppel eingekauft und werde mir dann mit den gesammelten Erfahrungen dieses Motors, einen zweiten Motor bauen. Ein paar Dinge lassen sich noch verbessern, obwohl die Pläne keine Fehler haben. Einiges wird rein kosmetisch sein, anderes wird Sinn machen. Aber zuerst muss der noch seinen eigenen Vergaser bekommen und davon werde ich dann gleich 2 Stück bauen. Kopieren kann ich ja den vom neuen 15 ccm OS-Max Motor mit dem er im Moment läuft. Schon ein besonderes Gefühl wenn die aufgewendete Arbeit und Zeit sich dann so auszahlt!"
Das Ergebnis lässt sich wirklich sehen. Der Motor mit den schwarz eloxierten Zylindern und dem roten Propellerspinner ist wirklich eine Augenweide!

Das zweite Video ist mit einer Laufzeit von mehr als 30 Minuten ein sehr umfangeiches Video, zusammen gestellt und sehr unterhaltsam präsentiert ebenfalls von Herrn Engert. Neben verschiedener Testläufe der beiden Motoren wird anhand von Beispielen gezeigt, wir man die benötigten Teile zum Bau des Motors möglichst einfach herstellen kann.
Hier sind wirklich einige pfiffige Ideen zu finden. Das Video ist deshalb für den Laien bis zum Experten empfehlenswert.
Anbei ein Youtube-Video des 2-Zylinder-Boxermotors bei dem ersten Probelauf auf einem Prüfstand, gefertigt von Lehrlingen der Fa. Poma.
Anbei einge Fotos des V6-Motors mit 100 ccm, hier in einer Wassergekühlten Version, zum Antrieb in einem Modell-Rennboot. Lutz Höhne hat uns die Fotos zugesendet und hat die entsprechenden Modifikationen in Eigenregie durchgeführt.
Anbei einige Fotos des im Bau befindlichen V8-Motors mit 165 ccm und angeflanschtem Untersetzungsgetriebe, gefertigt von Karl-Heinz Hackländer.
Nebenstehend einige Fotos des Einzylinder-Viertaktmotors mit 17,5 ccm Hubraum, gefertigt von Willy Wierichs nach unserem Bauplan.
Nebenstehend ein Foto des V2-Motors, gefertigt von Eric Dusart aus Frankreich. Der Motor ist nahezu fertig, es fehlen nur noch die Auspuff- und Ansaugrohre mit dem Vergaser. Entgegen unserem Bauplan wurde der Motor mit einem geschlossenen Ventiltrieb versehen, welches dem Motor ebenfalls sehr gut steht.
Nebenstehend einige Fotos des 4-Zylinder-Boxermotors von Rudolf Hahn aus Österreich. Herr Hahn hat beim Bau des Motors einige Änderungen vorgenommen. So ist der Motor mit einer Zündanlage versehen, sodas der Motor mit Benzin (Benzin/Öl-Gemisch) betrieben werden kann. Der Zündverteiler ist ebenfalls Eigenbau von Herrn Hahn und wird mechanisch durch die Nockenwelle angetrieben. Der Zündverteiler hat den Vorteil das eine einfache und günstigere Zündanlage für einen Einzylinder-Motor verwendet werden kann. Als Vergaser wird ein Walbro-Vergaser verwendet der mittels elektrischer Benzinpumpe mit Sprit beaufschlagt wird.
Wie man sieht, ist der Aufwand für den Umbau also relativ hoch. Der Vorteil ist jedoch, dass man das günstigere Benzin/Öl-Gemisch von der Tankstelle verwenden kann. Der Motor läuft außerdem zuverlässiger und sicherer als im Glühzünderbetrieb.
Der Motor hat mittlerweile einige erfolgreiche Testläufe auf einem Prüfstand absolviert. Wie man auf dem Youtube-Video sieht, läuft der Motor mittels minmalen Handschlag zuverlässig an.
Herr Hahn schreibt: "Der Motor springt sehr leicht von Hand an. Der Bau des Motors ist schon etwas aufwendig, aber mit diesem Motorsound wird man ausreichend belohnt. Man kann sagen der Motorsound steht dem Moki Sternmotor-Sound um nichts nach! Der Motor dreht einen 28x10 Zoll Propeller mit 5000 U/min. Ich werde aber später noch eine 26x14 Zoll versuchen."
Das nebenstehende Youtube-Video zeigt den Boxermotor bei einem der ersten Testläufe.
Nebenstehend einige Fotos des 4-Zylinder-Boxermotors von Geoff Haydt aus Kanada. Innerhalb 7 Monate hat Herr Haydt den Motor mit einigen kleineren Änderungen aufgebaut.So wie Herr Haydt schreibt, jedoch nicht aus techn. Notwendigkeit, sondern vielmehr um zu experimentieren und dem Motor noch mehr eine eigene Note zu geben. Das Ergebnis lässt sich sehen! Der Motor läuft zur Zeit noch als Glühzünder mit Modellmotorensprit, soll aber zuküftig auf Benzinbetrieb und Zündung umgebaut werden.
Anbei der Link zu dem englisch sprachigen Forum "Home model engine maschinist" (http://www.homemodelenginemachinist.com)
Hier wurde der Motor von Herr Haydt im Rahmen des "Projekt des Monats" vorgestellt. Neben zusätzlichen Fotos gibt es auch einige Videos des laufenden Motors.
Nebenstehend einige Fotos des V8-Motors von Frank Schreiner. Der V8-Motor und der 9-Zylinder-Sternmotor sind die beiden absoluten Highlights aus unserer Bauplanserie der Modellmotore.
Der nunmehr fertig gestellte V8-Motor mit integriertem Untersetzungsgetriebe wurde von Herrn Schreiner mit einigen Modifikationen gebaut und soll zukünftig in einer P51 Mustang mit 2,5 m Spannweite eingebaut werden. Folgende Änderungen wurden durchgeführt:
Neben dem vergrößerten Hubraum auf 165 ccm und einer geänderten Kurbelwelle mit geänderten Zündfolge, wurde ein zusätzliches Untersetzungsgetriebe zum Antrieb eines 4-Blatt-Propellers montiert. Das Untersetzungsgetriebe ausgelegt mit einer Untersetzung von ca. 1,4 treibt einen Propeller mit 29 Zoll Durchmesser an (ca. 74 cm !). Dadurch dass ein normaler linksdrehender Propeller montiert werden sollte, war es erforderlich, dass der Motor ohne das Getriebe rechts herum dreht. Herr Schreiner hat dies einfach durch "verkehrt" herum montierte Zylinder und Zylinderköpfe gelöst. D.h. die normalerweise links angeordneten Zylinder/Zylinderköpfe sind auf der rechten Seite montiert und umgekehrt. Der Motor läuft dadurch anders herum und die Auspuffrohre konnten dadurch extrem kurz und geradlinig ausgeführt werden. Dadurch passt der V8 perfekt unter die Haube der P51 Mustang.
Die Fotos zeigen den Motor in verschiedenen Ansichten. Die beiden ersten Fotos zeigen den Motor von schräg vorne. Man sieht gut das zusätzlich montierte Untersetzungsgetriebe zum Antrieb des großen 4-Blatt-Propellers. Ein Foto zeigt den Motor von schräg hinten. Hier sieht man u.a. den Zahnriemenantrieb der beiden Nockenwellen.
Außerdem die Nockenwellen-Schleifmaschine zum Schleifen der 8 Stück Nockenwellen.
Das nebenstehende Video zeigt den V8-Motor von Hr. Schreiner bei einem der ersten Testläufe auf einem Prüfstand. Da kann man nur sagen, der Sound des V8-Motors ist einfach der absolute Wahnsinn!

Anbei ein Foto und ein Youtube-Video des von Patrick Kusser nach unserem Bauplan gefertigten 1-Zylinder-Viertaktmotor. Der Motor ist für Tests auf einem Prüfstand montiert und läuft wirklich tadellos.
Aktuell ein Foto eingesendet von Stephan Reuter. Das Foto zeigt das Gesellenstück von Herrn Stephan Reuter in Form des 2-Zylinder-Boxermotors, gefertigt nach unseren Bauplänen. Da kann man nur sagen Glückwunsch für diesen perfekt gefertigten Motor.
Nebenstehend einige von Omid Fardin (ebenfalls aus der Schweiz) uns zugesandten Fotos des mittlerweile fast fertig gestellten V8-Motors. Neben dem Propellermitnehmer und einigen Kleinteilen fehlen hier nur noch die 4 Stück Vergaser. Dann sollte dem Erststart des Motor nichts mehr im Wege stehen. Das Ganze sieht wirklich absolut sauber gefertigt und perfekt aus!
Der Motor ist komplett nach dem Bauplan für unseren V8-Motor mit 132 ccm gefertigt.
Gleich vier der 2-Zylinder-Boxermotore sind als Lehrlingsprojekte bei der Firma Armbruster entstanden. Nahezu alle Teile wurden dabei auf konventionellen Metallbearbeitungs-Maschinen gefertigt um die präzise Fertigung der Einzelteilen bis hin zur Montage der Motore zu erlernen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Alle Motore sind nach Fertigstellung auf einem Prüfstand Probe gelaufen.
Auf einem der Fotos sieht man einen der fertig gestellten 2-Zylinder-Boxermotore auf dem Prüfstand. Montiert ist eine 22/10"-Holzluftschraube der Fa. Menz mit einem Durchmesser von 56 cm x 25,4 cm Steigung.
Wie auf dem nebenstehenden Video zu ersehen ist, lassen sich die Motore problemlos von Hand mittels sogen. Reißleine starten. Das Video zeigt den Boxermotor bei einem der ersten Testläufe.

Nebenstehend haben wir einige Fotos von Gerhard Müller (Schweiz) zum Bau des 8-Zylinder-V-Motors erhalten, die wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten wollen.
Hr. Müller schreibt hierzu: "Anbei einige Fotos von Ihrer Super-Ingenieurleistung (Bravo). Ich bin wirklich gespannt wie das tönt. Das war ein riesen Spass, eine Herausforderung und mitdenken ist gefragt. Ich habe als fast pensionierter Mann eine Menge dazugelernt. Ich habe damals Werkzeugmacher gelernt und habe alte herkömmliche Maschinen und Ihren Bauplan für den V8-Motor mit 132 ccm. Ein fantastisches Ding, das mir wirklich einige Schwierigkeiten bereitet hat, aber nun ist alles fertig für den Endzusammenbau. Herzlichen Dank für Ihre Pläne."
Das erste Foto lässt ungefähr erahnen aus wievielen Einzelteilen dieser V8-Motor besteht. Das andere Foto zeigt ein Bildauschnitt mit den Zylinderköpfen und den Zylindern mit den Kolben und Pleuels. Da kann man nur sagen: erstklassige Leistung!
Im Moment ist Hr. Müller mit der Montage des V8-Motors beschäftigt. Nach dessen Fertigstellung werden an dieser Stelle weitere Bilder veröffentlicht.
Nebenstehend einige Fotos von Jørgen Hald (Dänemark) zum Bau der 2-Zylinder-Boxermotore, die wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten wollen.
Hr. Hald hat gleich zwei von den Boxermotoren gebaut. Hierzu schreibt er: "... anbei einige Bilder von den zwei Motoren die ich nach Ihren Zeichnungen hergestellt habe. Einer davon besteht aus einer Kurbelwelle, Pleuel und Kolben von einem alten Zweitakter, alle andere Teile sind laut Ihren Zeichnung erstellt. Der andere ist komplett nach den Zeichnungen hergestellt". Mittlerweile sind auch die ersten Probeläufe der beiden Motore geglückt, berichtet Hr. Hald.
Momentan ist Hr. Hald bereits mit dem nächsten Projekt, nämlich mit der Fertigung des 5-Zylinder-Sternmotor beschäftigt.
Hr. Bösch sendete uns aktuell einige Bilder des nunmehr fertiggestellten 1-Zylinder-Viertakter aus unserer Bauplanreihe zu sehen. Zu den Bildern kann man nur sagen: eine bis ins letzte Detail absolut perfekte Ausführung!
Hr. Bösch ist Leiter der Mechanischen Werkstatt des Physikalisches Institut der Albert-Ludwigs Universität Freiburg.
Rudolf Hahn sendete uns aktuell diese beiden Bilder des V2-Motors zu, Stand Juni 2006.
Hr. Hahn berichtet, das er gleich mit Teilen für 2 Motoren zu bauen begonnen hat, weil er mit Ausschussteilen wegen seiner einfachen Fräsmaschine gerechnet habe. Die Befürchtungen waren jedoch unbegründet, so das er jetzt gleich 2 Motoren fertig stellen konnte.
Sein interressanter Kommentar zum Bau des Motors: "... es stellt sich die Frage wieso man sich so etwas antut, so ein Projekt zu starten. In meinem Bekanntenkreis gab es dazu Kommentare wie höchste Bewunderung bis zu Spinnerei die nichts bringt. Ich selber sage dazu so einen Motor zu bauen ist eines der letzten Abenteuer unserer Zeit."
Die Bauzeit erstreckte sich mit Pausen von November 2005 bis Juni 2006. Der Motor hat bereits seinen ersten Testlauf mit Bravour bestanden. Auf einem Prüfstand montiert konnte er seine Leistung unter Beweis stellen. Hr. Hahn schreibt hierzu: "Der Motor ist schon insgesamt 20 Minuten gelaufen. Das einlaufen muß sehr vorsichtig gestaltet werden, da die innere Reibung für einen raschen Temperaturanstieg sorgt (immer wieder gut auskühlen lassen). Nach den ersten 10 Laufminuten wurde der Motor sprunghaft besser. Ich hätte eigentlich nicht erwartet, dass der Motor so gut läuft."
Christian Doblinger sendete uns diese Ansicht des von Ihm nach unserem Bauplan gefertigten 1-Zylinder-Viertaktmotor mit 17,5 ccm zu.
Aktuell arbeitet Michael Krüger an dem 2-Zylinder-V-Motor mit 35 ccm aus unserer Bauplanreihe. Hierzu schreibt Hr. Krüger: "der Zweier ist noch nicht so weit fortgeschritten. "Soll" aber in der nächsten Saison einen Flieger eines Freundes in die Luft heben. Meine Motoren verstauben leider alle im Keller, da ich selbst kein Modellflieger bin und ich niemanden kenne, der so große Flieger baut um solche "Aggregate" zu brauchen."
Auf dem Foto sieht man bereits die fertig gestellte mehrteilige Kurbelwelle, Teile des Kurbelgehäuses und die beiden Zylinder.

Matthias Niebling fertigte diese CNC-Fräsmaschine nach unserem Bauplan. Montiert wurde ein Fräskopf der Fa. Wabeco. Stellfläche der Maschine ca. 1.200x800 mm. Verfahrwege der Fräsmaschine (x/y/z) ca. 745 x 275 x 100 mm.
Karl Dindorf fertigte diesen 4-Zylinder Boxermotor. Hier bei einem der ersten Probeläufe des Motors, noch mit montierter Schwungscheibe. Hr. Dindorf hat den Motor komplett nach den Zeichnungen gefertigt. Einzige Modifikation ist der Einzelvergaser mit Ansaugverteiler statt Doppelvergaser.
Peter Krauß sendete uns diese Bilder des von Ihm gefertigten 1-Zylinder-Viertakters und des im Bau befindlichen 5-Zylinder-Sternmotors zu. Hr. Krauß fertigte den 1-Zylinder-Motor gleich in 2-facher Ausfertigung mit unterschiedlichem Zusatzequipment.
Anbei noch ein Bild des 4-Zylinder-Boxermotors montiert auf einer Ständerkonstruktion, gefertigt vom Autor dieser Website Volker Jung.
Nachdruck nur mit Genehmigung des Autors. Alle Angaben ohne Gewähr.

Hinweis zu allen Links auf diesen Seiten:
Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass der Betreiber einer Homepage durch die Erstellung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Gericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
Wir als Fa. CAD+Modelltechnik Jung distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und mache uns deren Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle verfügbaren Links auf den Seiten diesen Webportals.
Zurück zum Seiteninhalt